5 einfache Tipps wie man den Kauf von gepanschtem Wachs vermeiden kann

„Oh nein, nicht noch ein Tutorial über gepanschten Wachs“ werden Sie denken!

Mittlerweile wissen alle Imker, das Mittelwände im Umlauf sind, die mit Paraffin und Stearin gestreckt sind und so den Bienen ihre Nestgrundlage nehmen.

Man liest von Imkern, die 99% ihrer Völker dadurch verloren haben, weil die Brut in den Waben auf diesen Mittelwänden regelrecht verdorrt.
Die betroffenen Waben sehen aus wie mit einer Schrotflinte beschossen. Löcher klaffen in den Waben oder die komplette Wabe bricht vollständig in sich zusammen. Die Bienen sind nicht in der Lage die Waben ordentlich aus zu bauen, oder die Schäden zu reparieren. Das Bienenvolk stirbt.

Die einen sagen der gepanschte Wachs hatte seinen Ursprung in Süddeutschland. Andere meinen die gefälschten Mittelwände kamen, über die Einfuhr aus China und dem Hamburger Hafen, aus dem norddeutschen Raum in Umlauf. Woher sie auch kommen mögen, diese Mittelwände sind auf dem Markt, weil die Großhändler in Ihrer Profitgier an uns Imkern verdienen wollen. Viele scheinen einen Teil vom Profit zu wollen. Der Wachspreis steigt immer mehr in die Höhe. Kostspielige Apparate zur Herstellung von Mittelwänden aus Eigenwachs finden reißenden Absatz. Unter dem Vorwand „sauber“ zu sein, werden fertige Mittelwände immer teurer.

Hilflosigkeit, Wut und Sorge um die Tiere in unserer Obhut macht sich unter uns Imkern breit. Es ist schwierig objektiv zu bleiben.

Lassen wir uns nicht verrückt machen!
Es gibt ein paar einfache Richtlinien, wie Sie ordentliche, ungepanschte Mittelwände erkennen können:

  1. Kaufen Sie bei Ihrem kleinen Imkerbedarf vor Ort. Dieser wird wohl kaum große Mengen gepanschtes Wachs im Ausland kaufen und sagt Ihnen gerne woher die Mittelwände kommen.
  2. Kaufen Sie keine gegossenen Mittelwände. Der Schmelzpunkt von erdölbasiertem, gefälschtem Wachs liegt bei ca. 40°C. Echter Bienenwachs fängt erst bei über 50°C an zu schmelzen. Künstlicher Wachs lässt sich also nicht walzen.
  3. Achten Sie darauf, dass die Mittelwände nicht bröckelig sind. Gefälschter Wachs ist brüchig
  4. Der Schmelzpunkt beim Einlöten der Mittelwände ist anders. Gefälschter Wachs schmilzt viel früher als echter Bienenwachs
  5. Beobachten Sie den Ausbau der Mittelwände im Bienenstock genau. 

Wenn Sie diese 5 einfachen Punkte beachten, sollten Sie und unsere Bienen gut durch das Bienenjahr 2017 kommen.

Vielleicht gibt es ja bald gesetzliche Vorgaben, die dazu führen, dass der Weg jeder Charge Bienenwachs nachvollziehbar wird. Dann können Fälschungen verhindert werden. Die Beschaffenheit von Bienenwachs ist derzeit noch ohne jegliche Regulierung, das öffnet Betrügern Tür und Tor.
Am 07.01.17 wurde eine Petition von Imkern an den deutschen Bundestag übergeben. Darin wird auf den Missstand aufmerksam gemacht und darum gebeten eine klare Definition von Bienenwachs im Gesetz zu verankern. Den gesamten Petitionstext finden Sie unter diesem Link.

Passende Artikel
Mittelwände DN Mittelwände DN
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *
Mittelwände DN Halbzarge Mittelwände DN Halbzarge
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *
Mittelwände DN Eineinhalbzarge Mittelwände DN Eineinhalbzarge
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *
Mittelwände Dadant Brutraum Mittelwände Dadant Brutraum
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *
Mittelwände Dadant Honigraum Mittelwände Dadant Honigraum
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *
Mittelwände Kuntsch Mittelwände Kuntsch
Inhalt 1 Kilogramm
15,00 € *